Bio Leinen

- antistatisch

-feuchtigkeitsregulierend

-schmutzabweisend

-langlebig und strapazierfähig

-angebaut in Europa

-reißfest

-fusselfrei

-knitteranfällig

 

Wie gut ist Flachs für die Umwelt? 

Flachs ist umweltfreundlich und von Natur aus nachhaltig, da es kaum Dünger und Pflanzenschutzmittel benötigt. Die Leinenfaser besteht aus Zellulose und ist damit biologisch abbaubar.

 

Wo ist der Anbau möglich?  

In Sachen Klima stellt die Pflanze keine hohen Ansprüche. Der Anbau ist in unseren Breitengraden problemlos möglich. Kurze Transportwege sind ein Grund für die geringe CO2 Emission.

 

Was sind die Unterschiede zwischen Bio und Konventionell?

Anbau

Giftige Pestizide und Pflanzenschutzmittel mindern die Qualität des Leinenstoffs.

Der Bio Anbau verbietet die Verwendung der gefährlichen Chemie. Eine wechselnde Fruchtfolge, durch Anbau unterschiedlicher Pflanzen, ist eine natürliche Maßnahme gegen Schädliche und Pilzbefall. Pflanzen wie Senf und Klee stellen das Gleichgewicht des Bodens her.

Der konventionelle Anbau setzt auf Monokulturen aus Effizienz- und Kostengründen. Damit ist die Pflanze einem starken Pilz- und Schädlingsbefall ausgesetzt und muss entsprechend behandelt werden.

Zusätzlich wird dem Boden Stickstoff zugeführt, damit eine stetige Pflanzung möglich ist.

Verarbeitung 

Für den Schritt vom Flachs zum Leinen wird die Faser aus dem Pflanzengewebe gelöst.

Konventionelle Methode

Die schnellste und somit lukrativere Methode, dies zu erreichen, ist die Warmwasserröste. Hierfür werden die geernteten Pflanzen in Bassins durch 28 bis 40 Grad warmes Wasser schnell und kontrollierbar in ihre Einzelteile zerlegt. Dies erzeugt umweltbelastende Abwässer und verbraucht viel Energie/Wasser.

Nachhaltige Methode

Bei dieser sogenannten Tauröste erledigen natürliche Bakterien und Pilzorganismen die Spaltung auf dem Feld. Dabei werden viele Nährstoffe der Pflanze an den Boden abgegeben. Der Nachteil der umweltfreundlichen Methode ist die längere Produktionszeit.

Bio lohnt sich und rechtfertigt seinen Preis.

 

Wie pflegst du Leinen richtig? 

Leinenstoff sollte ohne Reibung gewaschen werden. Dafür empfiehlt sich Handwäsche mit einem umweltfreundlichen Waschmittel. Entscheidest du dich für Maschinenwäsche, sollte diese nur zur Hälfte befüllt werden.

Bei ungefärbtem Leinen sind 60°C und bei gefärbten 30°C das Maximum.

Trocknen solltest du Leinen an der frischen Luft. Ein schattiges Plätzen verhindert das Ausbleichen der Farbe.

Leinen kannst du mit bis zu 200 Grad aufbügeln. Im Idealfall auf links und leicht feucht.

Lässt du den Stoff lufttrocknen und verzichtest auf bügeln erhältst du den natürlichen Leinenlook.

 

Warenkorb

Keine Produkte im Warenkorb.