Yoga – Learn to love yourself

Das Sanskit-Wort Yoga bedeutet so viel wie „Verbindung“ oder „Einheit“. Körper und Geist in Einklang bringen und sein ganzes Potential ausschöpfen. Yoga endet nicht mit der Stunde. Das Bewusstsein sowie die Selbstverantwortung werden geschult. Die Ruhe wird zu deiner Energiequelle. Schon nach kurzer Zeit der Praxis durfte ich Wirkungen auf Körper und Geist erfahren. Achtung Suchtgefahr 😉

Wirkung auf deinen Körper:

  • Yoga lindert viele Beschwerden und hält dich jung
  • Die Funktion von Herz und Lunge wird verbessert
  • Immunsystem wird gestärkt
  • Verbessert die Balance und Kraft nimmt zu
  • Gutes Körpergefühl
  • Entgiftet den Körper, hilft beim Abnehmen

Vorteile für den Geist:

  • Konzentration wird verbessert
  • Spendet Energie und wirkt Stress entgegen
  • Selbstvertrauen wird gestärkt
  • Das eigene Verhalten ändert sich

Jedes Asana hat Auswirkungen auf verschiedene Bereiche des Körpers, Geist und Seele.

Körper

Yoga hält dich fit, kräftigt die Muskulatur und steigert die Flexibilität. Rücken- und Kopfschmerzen, durch falsche Haltung oder aber Stress verschwinden. Den Nacken- und Schulterverspannungen werden den Kampf angesagt. Besonders bei Vielsitzern verkümmert die Wirbelsäulenmuskulatur und macht Yoga zu einem Muss. Darüber hinaus kurbeln die Aanas (verschiedenen Streck- und Dehnübungen) das Herz und den Blutkreislauf an. Dabei versorgt die vertiefte Atmung den gesamten Körper mit Sauerstoff und Blut. DETOX durch Übungen die die Verdauung positiv beeinflussen.

Geist

Die Yogamatte und du – mehr bekommt während der Stunde keine Aufmerksamkeit. Der Fokus liegt allein bei dir und deinem Atem. Das Drumherum wird ausgeblendet, sodass nur das „Hier und Jetzt“ zählt.
Zugegeben, manchmal schwierig und es bedarf Übung. In den Alltag übertragen, lässt sich so eine verbesserte Konzentration feststellen. Für Gewöhnlich lassen wir uns zu schnell ablenken bzw. sind wir gezwungen unsere Aufmerksamkeit auf verschiedene Dinge gleichzeitig zu lenken. Du bist gestresst? Yoga spendet Energie und wirkt dem Stress entgegen. Im Vergleich zu Ausdauersport ist man nach dem Yoga voller Tatendrang. Dies bedeutet nicht, dass die Übungen nicht anstrengend sind. Obwohl man zum Schwitzen kommt, erfährt man danach einen Energieschub. Zudem verhilft Yoga dir zu mehr Selbstvertrauen. Durch routiniertes Training der inneren und äußeren Möglichkeiten wie Kraft, Konzentration und eigene Fähigkeiten verbessert sich das Körpergefühl und Wohlbefinden. Die Kombination aus mehr Energie sowie Selbstvertrauen helfen Probleme zu lösen. Ängste werden auf die Seite geschoben und durch mehr an Intuition ist es leicht, auch „über den eigenen Tellerrand“ herauszuschauen.

Du machst auch Yoga? Was treibt dich an? Was hat sich bei dir verändert?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.