Material

Peace Silk - gewaltfreie Seide

Herstellung

Eine kleine unscheinbare Raupe, die sich im Kokon auf ihr Leben als Schmetterling vorbereitet, liefert seit Jahrtausenden die einzige in der Natur vorkommende Endlosfaser – die Seide. Bei der konventionellen Herstellung wird das Material gewonnen, indem die Raupen des Maulbeerspinners vor dem Schlüpfen mit heißem Wasser oder Wasserdampf getötet und die Kokons im Anschluss abgewickelt werden. Durch das Zusammenkleben einzelner Filamente, entsteht der Seidenfaden, der nun zu einem Stoff gewebt werden kann. Um die Seide von ihrem gelblichen Leim zu befreien, wird sie in Seifenwasser gekocht. Das macht sie noch dünner, glänzender und geschmeidiger. Für 250g Seidenfaden werden ca. 3000 Kokons benötigt. Kein Wunder also, dass Seide zu den teuersten Stoffen weltweit zählt.

Aufgrund des Tierleids steht die konventionelle Seidenherstellung in der Kritik. Seit einigen Jahren kommt daher vermehrt die Peace Silk auf den Markt, eine gewaltfreie Seide, die ohne die Tötung der Raupen auskommt.

Auch die obumi-Seide stammt von einem solchen gewaltfreien Seidenbetrieb in Indien, der ökologisch und fair wirtschaftet und seinen Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz mit angemessener Entlohnung ermöglicht.

Der Betrieb aus der ländlichen Region Jharkhand setzt sich aktiv für die Dorfgemeinschaft ein und bietet den Menschen eine berufliche Perspektive. Insbesondere Frauen können durch den Betrieb soziale und
finanzielle Unabhängigkeit erlangen und ihren Kindern den Besuch der Schule ermöglichen.

Bei der ökologischen und gewaltfreien Herstellung werden die Seidenkokons so gezüchtet, sodass sich die Raupen überwiegend in ihrer natürlichen Umgebung verpuppen und den Kokon als Schmetterling verlassen können. Zum Schutz vor anderen Insekten oder Vögeln werden die Bäume mit Netzen bedeckt und bei Bedarf ein biologisches Spray verwendet, was die chemische Behandlung mit Fungiziden oder Insektiziden überflüssig macht. Außerdem profitiert die Biodiversität in der Region, sodass bereits verloren geglaubte Tier-, Pflanzen- und Insektenarten wieder zurückfinden. Die Peace Silk wird schließlich aus den verlassenen Kokons hergestellt und mithilfe von Bio-Seife zu einem natürlichen Seidenstoff verarbeitet.

Vier der zwanzig Webmaschinen sind auf unserem
Partnerbetrieb mit solarbetriebenen Motoren ausgestattet. Zudem passieren viele
Schritte, wie z. B. das Spinnen und Aufrollen manuell, sodass die Herstellung
der obumi-Seide zu 70% klimaneutral erfolgt. Der Frischwasserverbrauch
wird durch Rückgewinnung und Aufbereitung von Altwasser minimiert und die
biologischen Rückstände der Seifen als Kompost in der Landwirtschaft genutzt.

Zusammengefasst ist die gewaltfreie Seidenproduktion die
einzige vertretbare Herstellungsweise des luxuriösen Materials. Die Sorgfalt
und der hohe Aufwand rechtfertigen, dass echte Peace Silk etwas mehr kostet. Dafür
ist sie ein wertvolles und zeitloses Accessoire mit einer besonderen
Geschichte.

Eigenschaften

Seide ist aufgrund seiner feinen Struktur ein sehr weiches Material, das durch den typischen schimmernden Glanz besonders hochwertig und edel erscheint. Die natürliche Endlosfaser macht das Material besonders reißfest und eignet sich daher u. a. für Schals und Teppiche.

Pflege

Das kostbare Material ist empfindlich gegenüber Nässe
und sollte daher eher als dekoratives Accessoire genutzt werden. Mit einer Handwäsche in lauwarmem Wasser wird die Seide wieder rein und kann an der Luft trocknen. Überzeug dich selbst von der Qualität der Seide und lass dich von unserer Seiden-Kollektion inspirieren.

Fair